Yeti705.de

Seite
Menü
Info
Sie sind hier:   Startseite > Mein Funk-Equipment > Mobil-Station > Freenet und PMR

Freenet und PMR

Das Funkgerät

Um den Gerätepark im Auto übersichtlich zu halten, habe ich das derzeit einzige in Deutschland zugelassene Dual-Band-Gerät "fest" unter den Innenspiegel gehängt, nämlich die Team TeCom Duo C, die Freenet und PMR kann. Daran ist ein externes Lautsprecher-Mike angeschlossen, welches am vorderen Ende des Autohimmels an einem etwas strammeren Werkzeug-Jojo befestigt ist. So wird das Mike nach der Benutzung immer automatisch zurück in Position gezogen und mir baumelt nix im Weg rum, auch nicht im Blickfeld des Rückspiegels.

 mobilshack-freenet.jpg, 132 kb/800x450

Das Gerät wird per Adapter direkt über 12 Volt Bordspannung betrieben, der anstatt des Akkus eingeklinkt wird. Natürlich habe ich die Originalantenne sowie den geladenen Akku immer mit im Auto, sodass sich bei Bedarf die Funke abnippeln und wieder in ein normales Handfunkgerät verwandeln lässt. Zuhause im Shack steht ja nochmal das gleiche Gerät, so haben meine Frau und ich auch bei Ausflügen zu Fuß in die Pampa eine komfortable Kommunikationsmöglichkeit auf zwei Funkbändern, wenn wir mal an Orten ohne ausreichende Netzabdeckung unterwegs sind. Ja, kein Netzempfang, nada, nix mehr mit Handy und Co., sowas gibt es bei uns tatsächlich noch...

Die Antenne

Auf einem TEAM MAG 190 PL Magnetfuss habe ich eine winzige Comet SB0 2m/70cm Dualband PL-Antenne am laufen, die mir trotz ihrer geringen Größe gute Dienste leistet.

magnetfuss_2m.jpg, 160 kb/450x800

Die hat zwar einen leichten Gewinn angegeben, was normalerweise nicht erlaubt bzw. grenzwertig wäre, aber ich komme aus meiner TeCom Duo C ja schon nur mit gemessenen "Nadelbreite über" 0,3 Watt raus, davon vernichte ich einen Teil in den 4 Metern RG58-Koaxkabel des Magnetfußes und dann erst kommt die Antenne. Ich nehme nicht wirklich an, über die erlaubten Werte für die maximal zulässige Abstrahlungsleistung an der Antenne zu kommen. Tests haben das auch quasi "gefühlt bestätigt", bei QSO-Partnern bin ich mit der externen Antenne nicht wesentlich besser zu empfangen als wenn ich das Ding als Handfunke neben dem Auto stehend betreibe.

Was wären denn auch die Alternativen? Drei Geräte im Auto, drei Antennen auf dem Dach, dreimal Kabelverlegerei, drei Mikros im Fahrerbereich rumbaumeln haben? Oder gar die TeCom Duo C zwar mit externem Lautsprechermike aber mit der Stummelantenne innerhalb des Metallkäfigs betreiben und so fast niemanden mehr erreichen ausser die eigenen Körperzellen mit erhöhtem HF-Pegel zu beglücken und evt. die Bordelektronik zu verwirren?

Seite
Menü
Info
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
29
30
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
Seite
Menü
Info
Seite
Menü
Info

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login